„Zum Fressen gern!“

Kabarett mit Christina Baumer

Stadt, Land, Kabarett: Christina Baumer, eine Newcomerin zwischen Landeslust und Großstadtfrust Sie ist jung, sie ist lebenslustig, sie ist begabt, sie ist motiviert und sie ist ausgebildete Schauspielerin: ChrisTina Baumer, eine waschechte Oberpfälzerin, ist ausgezogen, um die Kabarettszene zu erobern. Mutig und frech tritt die Newcomerin mit ihrem Debütprogramm „Zum Fressen gern!“ der herrschenden Männerdomäne in der Comedy entgegen. Ebenso selbstbewusst sieht sie sich als weibliche Verstärkung der „ganz Großen“: Monika Gruber, Luise Kinseher und Lizzy Aumeier. Schließlich, sagt sie, „sind die weiblichen Kabarettisten nach wie vor in der Minderheit und freuen sich bestimmt über weibliche Unterstützung“.

Lebenslust und Lebensfrust geben sich in „Zum Fressen gern!“ ein Stelldichein. Mittendrin zwei Frauen zwischen Facebook, Smathphone Apps, Foodsharing, Flüchtlingspolitik und alten und neuen Werten, die der modernen Gesellschaft mit all ihren Unsinnigkeiten den Spiegel vorhalten. Kritisch und sarkastisch nehmen Chris & Tina den alltäglichen Wahnsinn auf die Schippe, decken gnadenlos Klischees zwischen Stadt und Land auf und sind kein bisschen zimperlich, geht es um Themen wie Politik, Flüchtlinge oder Sex.

 

Derzeit nur Kartenreservierung möglich, bei:

 

KKB-Team: Tel. 08021/425  H. & R. Eder
oder via Email an info@kkb-waakirchen.de

Ihre Eintrittskarten erhalten Sie an der Abendkasse

Die Plätze sind nummeriert und mit der Eintrittskarte fest zugeordnet

Wichtige Hinweise:

  • Die Veranstaltung wird nach den vorgegebenen Regeln der Bayerischen Staatsministerien für Gesundheit und Pflege und für Wissenschaft und Kunst durchgeführt.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht,
    außer am Sitzplatz.
  • Ein Veranstaltungsbesuch ist für Personen ausgeschlossen, die in den letzten 14Tagen Kontakt zu COVID-19-Fällen hatten und/oder COVID-19 assoziierte Symptome aufweisen.
  • Die Veranstaltung kann wegen steigenden
    COVID-19-Fällen kurzfristig abgesagt werden.